Mausoleum von Mohammed V.

Rabat - Mausoleum

Mausoleum für König Mohammed V.






Überblick

Rabat - Mausoleum

Impressionen



Ganz mit weißem Marmor wurde die Begräbnisstätte für den marokkanischen König Mohammed V. in Rabat bedeckt. Das Mausoleum befindet sich auf der Esplanade des Hassan-Turms und überblickt die Mündung des Bouregreg. Im Inneren befinden sich der Sarkophag von König Mohammed V. - dem ehem. Sultan Mohammed bin Youssef - und die Kenotaphe seiner Söhne, Prinz Moulay Abdallah und König Hassan II. Das von dem vietnamesischen Architekten Eric Vo Toan entworfene Gebäude wurde zwischen 1961 und 1971, 10 Jahre lang mit 400 marokkanischen Handwerkern erbaut. Das Gebäude zeichnet sich durch seinen klassischen arabisch-andalusischen Stil nach traditioneller marokkanischer Kunst aus.


 

Map Rabat




Rabat - Mausoleum

Nebengebäude


Seit dem Jahr 2012 gehört es zusammen mit weiteren Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Rabat zum Weltkulturerbe der UNESCO. Sultan Mohammed bin Youssef, auch bekannt als König Mohammed V., wurde nach der Unabhängigkeit Marokkos 1956 König des Landes. Er wurde von seinen Untertanen sehr geschätzt, unter anderem deshalb, weil er sich während des Zweiten Weltkriegs geweigert hatte, die antisemitischen Gesetze des französischen Vichy-Regimes anzuwenden. Dadurch wurden etwa 400.000 marokkanische Juden geschützt. Er gilt als "Vater der modernen marokkanischen Nation" und war eine der Schlüsselfiguren bei den Verhandlungen zur Unabhängigkeit Marokkos.


 

Rabat - Mausoleum

Interior


Er wurde im Jahre 1944 zunächst auf Korsika und dann auf der Insel Madagaskar (damals französische Kolonie) wegen seiner Unterstützung der Istiqlal-Separatistenbewegung in Marokko verbannt. Diese Entscheidung des französischen Protektorats führte zu Wellen der Gewalt in der Bevölkerung, die 1955 die Rückkehr des Souveräns und die Unabhängigkeit des Königreichs forderten. Zurück aus Madagaskar, rief der Sultan am 18. November 1955 auf der Esplanade des berühmten Hassan-Turms während des Freitagsgebetes die Unabhängigkeit des marokkanischen Staates aus. Da dieser Ort für die Marokkaner sehr symbolträchtig ist, wurde er nach dem Tod von Mohammed V. als der Ort der Errichtung des Denkmals ausgewählt, das seine Überreste aufnehmen sollte.


 

Rabat - Mausoleum

...im Vordergrund der Säulenwald der ehem. Moschee....




Rabat - Mausoleum

Portal des Mausoleums


Das Mausoleum wurde im traditionellen marokkanischen arabisch-islamischen Stil auf einer Fläche von 1500 Quadratmeter erbaut. Die Fassade des Gebäudes ist aus Beton, der mit weißen italienischen Marmor bekleidet ist. Gekrönt wird das Grabdenkmal von einem Pyramidendach, das von grünen Kacheln bedeckt ist, ähnlich wie bei vielen religiösen Gebäuden, in denen Herrscher oder Heilige des Islam verehrt werden. Die Farbe grün ist auch im Stern von Marokko enthalten, dem Symbol der Dynastie der Alawiten. Die Wände des Innenraums sind mit arabischen Kalligraphien aus dem Koran geschmückt und mit traditionellen Zellige bedeckt (Ornamente auf der Basis von farbigen Fliesen).


 

Rabat - Mausoleum

...kostbar holzgeschnitzte Kuppel des Mausoleums...


Die Kuppel ist mit Holzschnitzereien aus dem Holz der Atlas-Zeder und aus Mahagoni gefertigt und mit einer Goldschicht überzogen. Die Sarkophage des Sultans und seiner beiden Söhne wurden aus Blöcken von pakistanischen weißen Onyx geschnitzt. Sie befinden sich auf der unteren Ebene des Gebäudes und können von den Besuchern über eine oberhalb verlaufende Galerie betrachtet werden. Im dezent beleuchteten Mausoleum darf nicht gesprochen werden- Wächter am Eingang und im Inneren des Gebäudes achten darauf. Außerdem sollten Sie bei einem Besuch angemessen bekleidet sein. [1]


 



Kasbah des Oudaïas

Rabat - Kasbah

Tor zur Kasbah des Oudaïas


Zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt Rabat zählt die sogenannte Kasbah des Oudaïas. Kasbah ist in der ursprünglichen Bedeutung die arabische Bezeichnung für eine innerhalb oder außerhalb von Städten gelegene Festung. Diese Bezeichnung ist vor allem in den Maghreb-Staaten üblich. Allein die Lage dieser Kasbah ist atemberaubend. Die Kasbah liegt malerisch an einem Steilfelsen oberhalb der Mündung des Bou-Regreg an der Atlantikküste. Von den Mauern und Zinnen der Festung hat man einen wundervollen Blick direkt auf den Atlantik....

Weitere Informationen zur Kasbah des Oudaïas in der marokkanischen Hauptstadt Rabat finden Sie hier.....!


 

Quartier Hassan

Rabat - Quartier Hassan

Portal zum Gelände der ehem. geplanten Großen Moschee und des Mausoleums


Das Quartier Hassan ist ein Stadtviertel in der marokkanischen Hauptstadt Rabat. Dieses Viertel war einst ein Teil des mittelalterlichen, von einer über fünf Kilometer langen Stadtmauer umschlossenen Gebietes, in dem sich die Medina, der Souk, die Kasbah des Oudaïas, die Mellah und der Komplex der geplanten Großen Moschee befand. Dieser Bereich wird begrenzt durch den Boulevard Mohamed Lyazidi, der am Platz des 16. November beginnt und von Nord nach Süd zur westwärts führenden Avenue Tour Hassan leitet....

Weitere Informationen zum Quartier Hassan in Stadt Rabat in Marokko finden Sie hier....!


 

Rabat

Rabat

Bahnhof - Gare Routière de Rabat


Der Name der Stadt Rabat stammt von der arabischen Bezeichnung ar-Ribāṭ, was soviel bedeutet wie „befestigter Ort“. Rabat ist die Hauptstadt Marokkos und besitzt etwa 578 000 Einwohner. Zusammen mit dem Ballungsgebiet Rabat-Salé-Zemmour ergab die Volkszählung 2008 eine Einwohnerzahl von 1.879.198, womit diese Region nach Casablanca die zweitgrößte Stadt des Landes ist. Die Stadt Rabat liegt am Atlantischen Ozean an der Mündung des Flusses Bou-Regreg. Hier in Rabat....

Weitere Informationen zur Stadt Rabat, der Hauptstadt von Marokko finden Sie hier....!


 

Quellenangabe:


1.: Die Informationen zur Geschichte von Rabat basieren auf dem Artikel Rabat (18.06.2017) und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


 

Fotos Rabat - Mausoleum von Mohammed V.




-Anzeige-



Melilla Marrakech Volubilis Topographie Marokkanische Küche Christoph Columbus Römer Meerenge von Gibraltar Startseite Römisches Imperium Berge des Atlas Agadir Chefchaouen Maghreb Ceuta Tètouan Marokkanischer Wein Gibraltar Geographie Casablanca Meknes Fès Rabat Reiseinformationen Marokko