Palais de la Bahia

Marrakech - Palast

Palais de la Bahia






Überblick

Marrakech - Palast

Palais de la Bahia - Foto: Wikipedia - Autor: Arnaud 25 - Lizenz: s.u.



Das Palais de la Bahia (Bahia-Palast) ist ein Gebäude aus dem späten 19. Jahrhundert und war damals der größte Palast seiner Zeit. Die auf dem Grundstück des Palastes errichteten Gärten gehören heute zum Ensemble der Parks in Marrakech. Wie auch in anderen Palast- und Gartenanlagen Marokkos aus diesem Zeitraum war die Bestimmung des Gartens darauf ausgerichtet, die Essenz der islamischen und marokkanischen Architektur zu betonen. Die Gesamtfläche der Anlage einschließlich des Palastes - von dem einige Räume sich zum Hof hin öffnen - beträgt etwa 2 Hektar. Errichtet wurde das Ganze vom Großwesir des Sultans- Si Moussa. Der für seine persönlichen Zwecke errichtete Palast erhielt den Namen einer seiner Frauen.


 

Map Marrakech



Palais de la Bahia

Marrakech - Palast

Palais de la Bahia - einer von vielen kleinen Gärten in der Palastanlage


Damals befand sich hier auch der Harem des Großwesirs, was der große, begrünte Hof mit dem zentralen Wasserbecken dokumentiert. Der Bauherr verpflichtete damals Handwerker aus Fés für die Errichtung und Ausschmückung des Palastes, der dem Stil des ausgehenden 19. Jahrhunderts angepasst wurde. Der Bahia Palast gehört zu den schönsten seiner Art in Marrakech, Marokko. Die Architektur der Gebäude und der Inneneinrichtungen ist ein Mix aus andalusischen und marokkanischen Stil. Der Name des Palastes bedeutet „Brillanz“. Die zum Palast gehörenden Gärten nehmen eine Fläche von etwa 8.000 Quadratmetern ein und die 150 Zimmer des Palastes öffnen sich zu verschiedenen Innenhöfen.


 

Marrakech - Palast

Palais de la Bahia - Gartenanlage


Das Palastgebiet (incl. Garten) erstreckte sich wie zuvor erwähnt über eine Gesamtfläche von fast über 8 Hektar, wovon die Palastgebäude etwa 2 Hektar für sich beanspruchen. Die Gebäude sind alle reich verziert von innen sowie von außen. Teile der Dekoration bestehen aus sogenannten Moucharabiehen, das sind semitransparente Ornamentikelemente, z.B. bei Fenstern, sie bringen zusätzlich Schatten und dienen zugleich als Sonnenschutz. Weitere Verkleidungen sind aus Marmor, es gibt Schnitzereien und Malereien auf Buchen- und Zedernholz, Stuck ist vorhanden und die allseits beliebten Zellige. Die Häuser und Zimmer sind ohne festgelegte Ordnung im Inneren organisiert- es sind viele grüne und erfrischende Höfe und Gärten vorhanden, die mit Orangen-, Bananen-, Zypressen-, Hibiskus- und Jasminbäumen bepflanzt sind und von Khettaras bewässert werden.


 

Marrakech - Palast

Palais de la Bahia - Eingangsportal


Der Bahia Palast, einer der beeindruckendsten von Marrakech, befindet sich in der Medina (Altstadt) der Stadt, neben der Nordseite der einstigen Mellah (Judenviertel). Obwohl das genaue Baudatum unbekannt ist (einige Quellen nennen 1866 - 1867), weiß man, dass der marokkanische Architekt El Mekki zwischen 1859 und 1873 eingesetzt wurde, den Palast für Si Musa zu errichten. Der Bauherr war ein ehemaliger Sklave, der zum Oberkämmerer des Alawidensultans Mulai al-Hassan I. (1873 – 1894) aufstieg und später Großwesir wurde. Der Sohn Musa Si Ahmed ben Musa (1841 - 1900) beauftragte den Architekten Muhammad El Makki 1894, den Palast zu vergrößern und zusätzlich wurde ein Moschee-Komplex und ein Hammam (Badehaus) errichtet und ein Gemüsegarten angelegt.


 

Marrakech - Palast

Palais de la Bahia



Marrakech - Palast

Palais de la Bahia - Interior


Si Ahmed ben Musa (1841 - 1900), auch bekannt als Bu Ahmed, Bahmad und Bu Hmad, war der Oberkämmerer und Großwesir von Moulai Hassan, wie zuvor bereits sein Vater. Während seiner Regierungszeit vergrößerte Ahmed ben Musa den südlichen Teil des offiziellen Palastes. Der mächtige Wesir des Sultans hatte diesen Palast für seine Lieblingsherrin errichtet, daher der Name Bahias „das Schöne, das Glänzende“. Als Regent für den minderjährigen Sultan gelang es ihm Ende 1899, eine Rebellion der Misfioua Berber im Zentralatlas niederzuschlagen. Nach seinem Tod im Jahr 1900, als er von einer militärischen Expedition zurückkehrte, wurde der erst 14 Jahr alte Muley Abdul Aziz als Sultan proklamiert.


 

Marrakech - Palast

Palais de la Bahia


Der Harem von Ahmed ben Musa, 4 Frauen und 24 Konkubinen, lebte danach weiter in diesem Palast. Die Räumlichkeiten des Harems umfassten einen weitläufigen, mit einem kleinen See geschmückten Innenhof, der von Räumen für die Konkubinen umgeben war. Während des französischen Protektorats über Marokko residierte hier ein Kolonialverwalter für ein paar Jahre. Später brachte der Generalresident für Marokko, Hubert Lyautey, hier Staatsgäste unter und die königliche Familie nutzte den Palais de la Bahia als Winterquartier. Heute wird der Palast vom Ministerium für Kultur verwaltet, und als Museum und Kulturzentrum verwendet. Von Zeit zu Zeit finden hier auch Konzerte statt, meist mit arabisch-andalusischer Musik. Im Jahr 2000 wurde die Palastanlage umfassend renoviert. [1]


 



Medina

Marrakech - Medina

...öffentlicher Brunnen...


In der Medina von Marrakech finden Sie die berühmten Souks, in denen Händler ihre Ware verkaufen. Hier können Sie landestypische Souvenirs wie Gewürze, bunte Tücher, Lederwaren und Lampen erwerben. Marrakech teilt sich in mehrere Zonen auf. Die zwei wichtigsten sind die Medina und die von den Franzosen während der Protektoratszeit gegründete Neustadt Gueliz. Die Medina ist wegen ihrer Märkte, Bauten und Sehenswürdigkeiten für Touristen der interessantere Teil. Wer gute Hotels, Bars und Restaurants sucht, der orientiert sich eher nach Gueliz.

Weitere Informationen zur Medina von Marrakech in Marokko finden Sie hier....!


 

Platz Djemaa el Fna

Marrakech - Gauklerplatz

Café Argana - im Hintergrund die Moschee El Bahja


Eine der Hauptattraktionen der Stadt Marrakech in Marokko ist der Platz Djemaa el Fna- der sogenannte Gauklerplatz. Der Name Gaukler stammt von den allabendlich hier auftretenden Akteuren ab, deren Skala von Schlangenbeschwörern, Heilern, Zahnärzten, Märchenerzählern und Verkäufern für allerlei obskure Produkte reicht. Dazu gibt es viele Stände mit Verkaufsprodukten aus dem Lebensmittelbereich und viele Buden und Garküchen mit kleinen marokkanischen Spezialitäten, die hier vor allem am Abend großen Zulauf haben....!

Weitere Informationen zum Place Djemaa el Fna in Marrakech in Marokko finden Sie hier....!


 

Koutoubia Moschee

Marrakech - Moschee

...schöner Park bei der Koutoubia Moschee....


Vom weltberühmten Platz Djemaa el Fna aus ist das Wahrzeichen von Marrakech zu sehen- die Koutoubia Moschee. Sie verdankt ihren Namen dem Souk der Buchhändler, der sich einst auf diesem Gelände befunden hat. Um die Moschee herum befinden sich die Grundmauern und Kellergewölbe dieses ehemaligen Souks. Die Bekanntheit der Koutoubia Moschee gründet vor allem auf dem 77 Meter hohen Minarett, dem einzigen vollendeten, originalen Gebetsturm aus der Zeit der Almohaden....

Weitere Informationen zur Koutoubia Moschee in Marrakech finden Sie hier!


 

Quellenangabe:


1.: Die Informationen zur Geschichte des Palais Bahia in Marrakech basieren auf dem Artikel Palácio de Bahia (17.06.2015) und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Das Foto "Bahia Palace - Autor: Arnaud 25" unterliegt der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported Lizenz und darf unter deren Bedingungen weitergegeben werden.


 

Fotos des Bahia Palastes




-Anzeige-