Nationalpark Souss-Massa

Marokko - Nationalpark Souss-Massa

Qued Massa - Bildquelle: Wikipedia - Autor: JP.Neri - Lizenz s.u.




Übersicht

Marokko - Nationalpark Souss-Massa



Unweit von Agadir befindet sich der National Park Souss-Massa. Er liegt im Südwesten des Landes und verfügt über eine Größe von etwa 340 Quadratkilometer. Der Park wurde im Jahr 1991 gegründet und umfasst neben einigen Steppengebieten die Mündungen zweier Flüsse, die in diesem Bereich in den Atlantischen Ozean münden. Der Park verfügt über eine reichhaltige Vogelwelt. Im Nationalpark Souss-Massa wurden 275 verschiedene Vogelarten nachgewiesen, einheimische und ortstreue Vögel als auch Zugvögel. In eingezäunten Bereichen wurden die ausgestorbenen Mendesantilopen, Säbelantilopen und Mhorrgazellen wieder angesiedelt.

 

Größere Kartenansicht


Tier- und Pflanzenwelt

Marokko - Nationalpark Souss-Massa


Nördlich des Parks liegt die Stadt Agadir, wo der Qued Souss in den Atlantik mündet. Im Süden grenzt der Park an die Silberstadt Tiznit, wo etwa 20 Kilometer weiter nördlich der Stadt der Qued Massa in den Atlantischen Ozean mündet. Der Nationalpark bildet somit einen Küstenstreifen von etwa 65 Kilometer Länge und besitzt eine durchschnittliche Breite von ca. 5 Kilometer. Der National Park Souss-Massa verfügt über 24 Säugetierarten, u. a. Wildschweine (Sus scrofa barbarus), Schakale (Sanis aureus), Füchse (Vulpes vulpes), Hasen (Lepus capensis), Mungos (Herpestes Schlupfwespen), Falbkatzen (Felis libyca) und auch das Stachelschwein (Hystrix cristata) wurde hier gesichtet.


 

Wasserlagunen und Nehrungen

Marokko - Nationalpark Souss-Massa


Andere Arten sind die Addax Antilope, die Dama Gazelle Mhorr, die Säbel- und Mendesantilope sowie der Nordafrikanische Strauß, die hier erfolgreich wieder angesiedelt wurden. Eine der bemerkenswertesten Vogelarten im Nationalpark ist der Waldrapp (Geronticus eremita). Er wird auch als Europäischer Ibis, als Schopfibis und als Klausrapp bezeichnet. Das tief gelegene Küstengebiet am Atlantischen Ozean besteht aus mehreren, vereinzelten Wasserlagunen und Nehrungen, welche hauptsächlich von Schmalblättrigem Rohrkolben, Binsen und Fuchsschwanzgewächsen bewachsen sind. Auf den langgestreckten Dünen trifft man auf Zypergräser und Gelbe Hauhechel.

 

Marokko - Nationalpark Souss-Massa


Im Landesinnern sind es Eukalyptus- Savannen- und Arganienbäume, welche beispielsweise in Wolfsmilchgewächse übergehen. Ein großes Gebiet ist auch von Sukkulenten bedeckt, welche nur an der Atlantikküste Marokkos und Mauretaniens vorkommen, z.B. Mittagsblumengewächse, Wolfsmilch, Kalanchoe, Greiskräuter und Bohnenähnliches Jochblatt. Die Vegetation großer Teile der steppenartigen Garigue besteht aus Hauhecheln, Strandflieder und Reiherschnäbel.

 

Ausflug Nationalpark Qued Massa

Marokko - Nationalpark Souss-Massa


Lernen Sie bei einem Ausflug ab Agadir mit dem Landrover den Souss-Massa-Nationalpark mit seiner vielseitigen Flora und Fauna kennen. Nach einer kurzen Fahrstrecke verlassen Sie im Landrover die Hauptstraßen, blicken aus der Ferne auf eine Kasbah - einer Festung aus den vergangenen Jahrhunderten. Sie stoßen auf den größten Stausee der Region, der diese südliche Gegend, ehemals wüstenähnliche Landschaft, teilweise in eine fruchtbare Oase verwandelte. Abseits von asphaltierten Wegen kommen Sie nach einer kurzen steppenartigen Landschaft zu hauchfein aufgewehten Sanddünen - keine „Fata Morgana" - eine kleine Kostprobe der echten Wüste Sahara!

 

Marokko - Nationalpark Souss-Massa


Sie streifen durch Oasen mit Palmen und Olivenbäumen und sehen verschiedene Berberdörfer mit bunten Ständen, auf denen täglich landwirtschaftliche Produkte angeboten werden. Die Zeit scheint still zu stehen, kein Stress, keine Hektik, weder beim Esel noch beim Besitzer. Beeindruckend ist der Spaziergang durch die Bananenplantagen: Sie sehen, wie die kleinen, noch grünen Früchte an den Stauden hängen; sie schmecken zuckersüß und sind sehr aromatisch im Geschmack. Das Mittagessen, u.a. hausgemachten Couscous, nehmen Sie nach einer „traditionellen Waschzeremonie" direkt in einem der Lehmhäuser in seinem schützenden Innenhof bei einer ganz normalen Familie ein. Ein garantiert schöner Ausflug und Sie lernen Ihr Urlaubsland von einer weiteren interessanten Seite kennen.

 

Quellenangabe:


Die Informationen zum Nationalpark Souss-Massa basieren auf dem Artikel Nationalpark Souss-Massa (10.07.2009) und stammen zusammen mit den Fotos "Nationalpark Qued Massa - Autor: JP.Neri" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Das Foto ist lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported", deren Bedingungen Sie hier einsehen können.


 

Fotos National Park Souss-Massa




-Anzeige-



Melilla Marrakech Volubilis Topographie Marokkanische Küche Christoph Columbus Römer Meerenge von Gibraltar Startseite Berge des Atlas Agadir Chefchaouen Maghreb Fes Ceuta Tètouan Marokkanischer Wein Gibraltar Geographie Marokko Meknes Reiseinformationen Marokko