- Anzeige -


Gärten in Marrakech

Marrakech - Gärten

Majorelle Garten - Foto: Wikipedia - Autor: Viault - Lizenz: s.u.






Überblick

Marrakech - Gärten

Koutoubia-Gärten



Die wertvollen Gärten und Parks der Stadt Marrakech beherbergen zahlreiche einheimische Pflanzen oder andere Spezies, die im Laufe der Jahrhunderte importiert wurden: Bambus, Yucca-Palmen, Papyrus, Palmen, Zypressen, Philodendron, Rosensträucher, Bougainvillea, Pinien und verschiedene Arten von Kakteen. Es sind kostbare Refugien in einer Umgebung, wo im Sommer Temperaturen von über 40 Grad Celsius an der Tagesordnung sind. Die Einwohner von Marrakech lieben diese Orte und an manchen Tagen sind diese Gärten stark frequentiert. Jeder dieser Gartenanlagen hat seine Besonderheit und Atraktivität, so ist z.B. der Besuch des Menara-Garten im Westen der Stadt in den Wintermonaten angesagt, denn zu diesem Zeitpunkt sind die schneebedeckten Gebirgszüge des Hohen Atlas besonders gut zu sehen.


 

Map Marrakech




Marrakech - Gärten

Impressionen


Der Besucher ist überrascht von der Vielzahl der Gärten und Parks in der Stadt Marrakech, von denen viele öffentlich sind. Der bekannteste und älteste Garten in Marrakech ist der Menara-Garten, der sich im Westen des Stadtzentrums befindet. Weiterhin sind die Agdal-Gärten bekannt und der Majorelle-Garten. Letzterer ist auch die jüngste Gartenanlage, denn sie wurde erst im Jahr 1923 angelegt. Auch die Grünanlagen Parc El Harti, Jardin de Bab El Khmiss und der Parc Lalla Hasna, der sogenannte Koutoubia-Garten, sind erst in jüngster Zeit entstanden. Weitere kleine Parks liegen über das Stadtgebiet verstreut.


 

Menara-Garten

Marrakech - Gärten

Pavillion im Menara-Garten - im Hintergrund das Atlasgebirge


Der Menara-Garten gehört zu den öffentlichen Stadtparks in Marrakech. Er stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurden von den Almohaden errichtet. Im 19. Jahrhundert wurde der Garten als Obst- und Olivenplantagen neu angelegt. Lohnende Besichtigungspunkte von außen sind das Palais aus der Saadierzeit, das mit einem Pyramidendach aus grün glasierten Ziegeln gedeckt ist, und das Bewässerungsbecken - eines der beliebtesten Fotomotive - vor allem dann, wenn bei klarem Wetter im Winter die schneebedeckten Hänge des Hohen Atlas eine attraktive Kulisse bilden....

Weitere Informationen zum Menara-Garten in Marrakech in Marokko finden Sie hier....!


 



Majorelle Garten

Marrakech - Gärten

Jardin Majorelle - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Viault - Lizenz s.u.


Einer der schönsten Gärten in Marrakech ist der Jardin Majorelle. Er befindet sich in der von den Franzosen errichteten Neustadt und besticht durch seine Pflanzenvielfalt und eine etwas eigentümliche Architektur. Der Jardin Majorelle ist ein botanischer Garten und wurde vom aus Frankreich stammenden Künstler und Maler Jacques Majorelle in Marrakech, das damals noch von den Franzosen besetzt war, errichtet. Die Kunstwerke des Malers sind heute weitgehend in Vergessenheit geraten - bis auf den von ihm erschaffenen Garten. Nachdem sich der französische Maler Jacques Majorelle im Jahr 1919 im damals seit 1911 französisch besetzten Teil Marokkos niederließ, legte er 1923 auch einen Garten an.


 

Marrakech - Gärten

Jardin Majorelle - Bildquelle: Wikipedia - Autor: I, Luc Viatour - Lizenz: s.u.


Eine spezielle Abstufung des Kobaltblaus, die er im Garten sehr oft verwendete, nennt man nach ihm Majorelle-Blau. Im Garten findet man Pflanzen aller fünf Kontinente, hauptsächlich Kakteen und Bougainvillea. Zwanzig Gärtner und Angestellte kümmern sich täglich um den Garten und die Bassins. Die Flora umfasste 1999 dreihundert Arten, vor allem eine vielfältige Kakteenbepflanzung. Im Jahr 2000 erhielt der Garten eine automatische Bewässerungsanlage, die es ermöglicht, den Pflanzen die optimale Wassermenge im zeitlich besten Abstand zukommen zu lassen. Seit 1947 ist der Garten öffentlich zugänglich. 1980 wurde er von dem französischen Modedesigner Yves Saint Laurent und seinem Lebensgefährten und Geschäftspartner Pierre Bergé aufgekauft.


 

Marrakech - Gärten

Jardin Majorelle - Bildquelle: Wikipedia - Autor: I, Luc Viatour - Lizenz: s.u.


1997 gründete Bergé eine Stiftung, «The Majorelle Trust», die sich dauerhaft um den Erhalt der Anlage kümmern soll. Sie ließen den mittlerweile verwilderten Garten in mehreren Etappen wiederherstellen. Hier holte sich Saint Laurent seine Inspirationen für seine Kollektionen. Nach seinem Abschied vom Modegeschäft 2002 wurde die Villa und der Garten zu einem seiner Rückzugsorte. Nach seinem Tod im Jahr 2008 wurde seine Asche im Beisein von Mitarbeitern und Freunden im Rosengarten verstreut. Der Garten beherbergt auch das Islamische Kunstmuseum von Marrakech, dessen Sammlung nordafrikanische Textilien aus Saint-Laurents persönlicher Kollektion ebenso wie Keramiken, Schmuck und Gemälde von Majorelle umfasst. Die Anlage wird von 650.000 Besuchern jährlich besichtigt- das spricht für sich. [1]


 



Menara-Garten

Menara-Garten Der Menara-Garten gehört zu den öffentlichen Stadtparks in Marrakech. Er stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurden von den Almohaden errichtet. Im 19. Jahrhundert wurde der Garten als Obst- und O...

Agdal-Gärten

Agdal-Gärten Die Agdal-Gärten von Marrakech bilden zusammen mit dem Menara-Garten die älteste erhaltene Parkanlage dieser marokkanischen Stadt. Seit 1985 stehen sie gemeinsam mit der Altstadt von Marrakech un...





Medina

Marrakech - Medina

...öffentlicher Brunnen...


In der Medina von Marrakech finden Sie die berühmten Souks, in denen Händler ihre Ware verkaufen. Hier können Sie landestypische Souvenirs wie Gewürze, bunte Tücher, Lederwaren und Lampen erwerben. Marrakech teilt sich in mehrere Zonen auf. Die zwei wichtigsten sind die Medina und die von den Franzosen während der Protektoratszeit gegründete Neustadt Gueliz. Die Medina ist wegen ihrer Märkte, Bauten und Sehenswürdigkeiten für Touristen der interessantere Teil. Wer gute Hotels, Bars und Restaurants sucht, der orientiert sich eher nach Gueliz.

Weitere Informationen zur Medina von Marrakech in Marokko finden Sie hier....!


 

Platz Djemaa el Fna

Marrakech - Gauklerplatz

Café Argana - im Hintergrund die Moschee El Bahja


Eine der Hauptattraktionen der Stadt Marrakech in Marokko ist der Platz Djemaa el Fna- der sogenannte Gauklerplatz. Der Name Gaukler stammt von den allabendlich hier auftretenden Akteuren ab, deren Skala von Schlangenbeschwörern, Heilern, Zahnärzten, Märchenerzählern und Verkäufern für allerlei obskure Produkte reicht. Dazu gibt es viele Stände mit Verkaufsprodukten aus dem Lebensmittelbereich und viele Buden und Garküchen mit kleinen marokkanischen Spezialitäten, die hier vor allem am Abend großen Zulauf haben....!

Weitere Informationen zum Place Djemaa el Fna in Marrakech in Marokko finden Sie hier....!


 

Agdal-Gärten

Marrakech - Gärten

Agdal-Gärten von außen - Blick auf die Umfassungsmauern - Foto: Wikipedia - Autor: Jerzy Strzelecki - Lizenz: s.u.


Die Agdal-Gärten von Marrakech bilden zusammen mit dem Menara-Garten die älteste erhaltene Parkanlage dieser marokkanischen Stadt. Seit 1985 stehen sie gemeinsam mit der Altstadt von Marrakech auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Die Gärten wurden 1157 unter dem Almohaden-Herrscher Idris I. al-Ma'mun angelegt. Ihr Architekt ist vermutlich der Gelehrte und Architekt „Hajj Ibn Yaïch Malaga“, der aus den damals maurischen Gebieten (al-Andalus) aus Südostspanien stammte....

Weitere Informationen zu den Agdal-Gärten in Marrakech in Marokko finden Sie hier....!


 

Koutoubia Moschee

Marrakech - Moschee

...schöner Park bei der Koutoubia Moschee....


Vom weltberühmten Platz Djemaa el Fna aus ist das Wahrzeichen von Marrakech zu sehen- die Koutoubia Moschee. Sie verdankt ihren Namen dem Souk der Buchhändler, der sich einst auf diesem Gelände befunden hat. Um die Moschee herum befinden sich die Grundmauern und Kellergewölbe dieses ehemaligen Souks. Die Bekanntheit der Koutoubia Moschee gründet vor allem auf dem 77 Meter hohen Minarett, dem einzigen vollendeten, originalen Gebetsturm aus der Zeit der Almohaden....

Weitere Informationen zur Koutoubia Moschee in Marrakech finden Sie hier!


 

Quellenangabe:


1.: Die Informationen zur Geschichte des Majorelle Garten in Marrakech basieren auf dem Artikel Jardin Majorelle (22.08.2015) und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos "Majorelle Garten (2 Fotos) - Autor: Viault" - "Agdal-Gärten - Autor: Jerzy Strzelecki" - "Jardin Majorelle (2 Fotos) - Autor: I, Luc Viatour" unterliegen der Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported und dürfen unter deren Bedingungen weitergegeben werden.


 

Fotos von Gärten in Marrakech



-Anzeige-